CoachingGarten

Es war einmal ein Holunder. Der Baum stand viele Jahre ganz unbeachtet in einem Garten und schaute den Kindern beim Spielen zu. Man ließ in weitgehend in Ruhe. Die Menschen, die dort im Garten das zugehörige Haus bewohnten, hatten genug mit sich selbst zu tun. Bis eines Tages alles anders wurde:

Ein riesengroßer Bagger kam um die Ecke gefahren und grub ein tiefes großes Loch. Vorher wurde sein alter Nachbar, der gute Kirschbaum gefällt. Nach einiger Zeit sah seine gewohnte Umgebung völlig anders aus:

Vor ihm stand nun ein Menschenhaus aus dichtem Beton. Eingezogen ist, so um die Jahrtausendwende, eine 3 köpfige Familie – ein Vater, eine Mutter und das Töchterlein. Nach dem Einzug wurde rasch der verunstaltete Garten wieder neu gestaltet und der Holunder entfernt. Die Menschen, die in das Haus einzogen dachten, es sei ein Unkraut-Baum, der ziemlich viel Dreck macht. Von der Grundstücksverkäuferin wurde der Baum sogar als „Dreck-Pflanze“ bezeichnet.

Aus diesem Grund kam eines Tages der stolze neue Hausbesitzer mit einem kleinen Bagger um die Ecke gefahren und hob mit der Baggerschaufel den Holunder mit samt der Wurzel aus. Soweit so gut, viele Jahre vergingen und keiner dachte mehr an den Holunderbaum.

Wie es dann im Garten weiterging bzw. wie der Garten zu meinem Coaching-Garten wird, dass könnt ihr hier in meinen CG-Block verfolgen.

viele grüne Grüße

Euer Holunder-Märchen-Mädchen.