Baumpflanzaktion – Dankeschön

Warum diese Aktion trotz der Kälte absolut wärmend für meine Seele war, berichte ich hier in diesem privaten Blogbeitrag.

Es war kalt und regnerisch am Nikolaustag in 2019. Das weiß ich noch so genau, weil wir an diesem Tag in unserer Funktion als inhabendes Geschäftsfüher-Ehepaar der yim GmbH & Co. KG mit unseren Azubis Anton und Wesam einen ganzen Tag lang Bäume gepflanzt haben. Wir wollten im Rahmen unserer Möglichkeiten einen Beitrag zum Klima leisten. Eine Spende, die dem lokalen Gemeinwohl dient, sollte es sein.

Es sollte aber auch ein Tag für unsere Azubis werden  – um sich besser kennen und verstehen zu lernen, abseits von Business, Bildschirm und Büroluft.

Und so danke ich hier an erster Stelle der liebevollen Seele Sonja Heuser (https://www.sonjasblumengarten.de), die dafür gesorgt hat, dass aus dem Vorhaben schnell Wirklichkeit werden konnte. Sonja hat den Kontakt mit den richtigen Menschen für uns hergestellt und ein erstes Treffen mit Matthias Laake organisiert.

So konnten aus unseren zarten Gedanken schöne Worte werden und aus schönen Worten gute Taten. Matthias Laake ist hier bei uns in Ginsheim für die Grünflächen und den Naturschutz zuständig. Schnell wurde gemeinsam der Pflanztermin bestimmt und ein schöner Platz für die Bäumchen auf dem Gelände des Ginsheimer Naturkindergartens gefunden.

IMG_1202

Lieber Matthias, es war eine Freude Dich und Deinen Kollegen Momo kennen gelernt zu haben und den ganzen Tag unter Eurer geduldigen und ebenso humorvollen Führung die Bäume mit uns fachgerecht zu pflanzen.

Schon lange möchte ich diesen Blog schreiben, um mich bei allen Beteiligten von Herzen zu bedanken.

Heute ging mein Herz richtig auf, als wir nach unseren „Zöglingen“ geschaut haben – den Bäumchen scheint es gut zu gehen – sie wachsen und gedeihen.

Deshalb ganz vielen Dank an die lieben unsichtbaren Helferlein, die sich jetzt in der Folge darum kümmern, dass die neuen Bäumchen stets bewässert werden und gut geschützt sind! Denn..

„Einen Baum zu pflanzen ist die eine Sache, das Überleben des Baumes zu sichern ist eine Andere. Mit dem Pflanzen beginnt das Leben  erst! Du musst dich um den  Baum auch kümmern! Wer einen Baum pflanzt  und sich um ihn kümmert, der wird die Natur  wieder entdecken.“
Wangari Maathai, die Kenianerin wurde für ihr Lebenswerk als erste Frau Afrikas  mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. 

Aber was wärmt nun meine Seele?

  • Zunächst einmal ganz einfach die tiefe Dankbarkeit, wenn ich an all die schönen Momente dieses Tages denke. Danke liebe Julia, dass Du den ganzen Tag dabei warst und die vielen Fotos von uns gemacht hast. Und noch mal vielen Dank für das Wasser, dass Deine Mama uns gespendet hat!
  • Das wunderbare Gefühl am Ende des Tages etwas Sinnvolles getan zu haben
  • Verbundenheit zur Natur zu spüren und wie gut es tut in der Natur zu arbeiten
  • Wir haben gelernt, wie man einen Baum pflanzt, aktiv etwas für den Klimaschutz getan und dabei noch jede Menge Spaß gehabt
  • und das beste kommt noch am Schluß:-)

Als Erinnerung an diesen schönen aber auch für uns alle sehr ungewohnt anstrengenden Tag, stelle ich hier für Euch als lieben Dank die Diashow zur Verfügung

 

Habt Ehrfurcht vor dem Baum.
Er ist ein einziges grosses Wunder,
und euren Vorfahren war er heilig.
Die Feindschaft gegen den Baum ist ein
Zeichen der Minderwertigkeit eines Volkes
und von niederer Gesinnung des einzelnen.
Humboldt, Alexander Freiherr von (1769-1859)
 

 
 

Dem Baume gleich, dem Fürsten des Waldes,
gewiß, ihm gleich ist der Mensch.
Seine Haare ensprechen den Blättern,
der Außenrinde gleicht die Haut.
Es strömt das Blut in seiner Haut
wie unter der Rinde des Baumes der Saft.
Dem Holz vergleichbar ist das Fleisch,
so wie dem Bast die starke Sehne.
Die Knochen sind das Innenholz,
das Mark vergleicht dem Marke sich.


Upanishad

(altindische Sammlung philosophischer Texte, etwa 800-600 v. Chr.)

 

 

IMG_1205

Danke

Unerschütterlich verankert in Liebe, biegsam im Sturm des Lebens, ein Ort der Geborgenheit, reich erfüllt mit Momenten des Glücks und der Zärtlichkeit.
Pflanzt euer Bäumchen im Garten als Zeichen eurer Verbundenheit und Liebe.

abschließend danke ich noch meinen lieben Ehemann Frank,
dass wir diese Bäumchen gemeinsam gepflanzt haben.

Danke, dass Du schon mehr als
25 Jahre meine Seele wärmst

fullsizeoutput_36ba